16. August 2019

Wer ist eigentlich …? #8


Vor zwei Wochen durften wir ein neues Gesicht in unseren Reihen begrüßen – und deshalb klären wir heute die Frage:

Wer ist eigentlich Claudia?

Wer bist du und was ist dein Tätigkeitsbereich bei hummelt und partner?

Ich bin Claudia und seit kurzem Designerin hier in der Agentur – mein Tätigkeitsbereich umfasst also ganz viele verschiedene Gestaltungsaufgaben für die Digital- und Print-Aufträge unserer Kunden.

Wie bist du auf uns aufmerksam geworden und warum hast du dich in unserer Agentur beworben?

Nachdem für mich feststand, dass ich nach Magdeburg zurückkehren möchte, und ich bei der Jobsuche auf hummelt und partner gestoßen bin, haben mich vor allem die Website, das Logo und die Geschichte dahinter und insgesamt das stimmige Gesamtbild der Agentur überzeugt.

Wie war dein beruflicher Werdegang insgesamt bis hierher?

Angefangen hat alles mit meiner Ausbildung zur gestaltungstechnischen Assistentin (GTA) in Haldensleben. Nach der Ausbildung folgte ein Bachelor-Studium „Industrial Design“ an der Hochschule Magdeburg-Stendal, das ich ebenfalls erfolgreich abschloss. Mit dem Bachelor-Titel in der Tasche zog es mich nach Oberfranken, in die Marketingabteilung eines europaweit agierenden Textilhändlers. Innerhalb der letzten sieben Jahre konnte ich dann in drei verschiedenen Werbeagenturen jede Menge Erfahrungen als Grafikdesignerin sammeln.

Was kannst du nach zwei Wochen schon zum Team und deinem Arbeitsalltag sagen?

Besonders gut gefällt mir der Umgang miteinander innerhalb des Teams: Es werden gemeinsam Lösungen gesucht und gefunden und auch Jens befindet sich als Chef immer auf Augenhöhe mit allen Teammitgliedern. Letzteres habe ich im Laufe der Jahre auch schon anders erlebt. Im Arbeitsalltag hat mich vor allem die gute Mischung der Aufgaben überzeugt – und auch die Tatsache, dass ich mir genug Zeit zum „Reinkommen“ nehmen konnte.

Was hat dich deine langjährige Berufserfahrung als Designerin gelehrt?

Der Satz „Man lernt nie aus.“ passt hier definitiv am ehesten. Damit sind aber weniger die benötigten Programme gemeint, die zwar auch in jeder Agentur individuell genutzt werden, sondern eher eine gewisse Weitsicht im Alltag, um zeitgemäße Trends erkennen und umsetzen zu können. Außerdem lernt man auch, das eigene ästhetische Empfinden in einem gewissen Maß der Funktionalität oder auch den Kundenwünschen unterzuordnen.

Übrigens lebt Claudia ihre künstlerische Ader nicht nur bei uns in der Agentur aus, sondern zeichnet und malt auch in ihrer Freizeit was das Zeug hält. Wir empfehlen deshalb einen Blick auf ihren Instagram-Account (apeljuice_art), wo sie ihre Werke präsentiert.